Unser erster Memorial Day

Laut Wikipedia definiert sich der Memorial Day wie folgt: Der Memorial Day (übersetzt Gedenktag) ist ein US-amerikanischer Feiertag, der jedes Jahr am letzten Montag im Mai zu Ehren der im Krieg für das Vaterland Gefallenen begangen wird.

Traditionell werden an diesem Tag die Friedhöfe der Gefallenen und Gedenkstätten besucht, und die US-Flagge wird bis Mittag auf halbmast gehisst. Ehrenamtliche schmücken sämtliche Gräber auf den Nationalfriedhöfen mit kleinen Flaggen.

Der Tag markiert auch den Beginn der Sommersaison; ein Picknick in einem Park oder Besuch eines Freibads ist auch eine Art, den Tag zu begehen. Viele Freibäder öffnen erst am Memorial Day für die Saison…

 

 

Für uns bedeutet es vor allem eins, ein Feier- und demnach ein arbeitsfreier Tag, wir schauen da nämlich sehnsüchtig nach Deutschland, denn dort hat der Mai ja immer sehr viele Feiertage. Und weil man manchmal auch kinderfreie Zeit braucht, sind die Kinder nur mit mir zum Lake St. Clair gefahren, mit kleinen Knabbereien und Trinken an Bord, denn dort gibt es eine große Wiese am See mit normalen Spielplätzen und einem Wasserspielplatz. Bei den Amerikanern heißt das Ding Splash Pad und das wurde glücklicherweise auch gleich nach unserer Ankunft am See eingeschaltet, denn die Kinder waren schon Feuer und Flamme seitdem sie die Bilder davon im Internet gesehen haben.

Für mich bedeutet das, entspannen, die Kinder zumindest im Blick behalten, Fotografieren und Kontakt nach Deutschland halten, meist über Facebook oder WhatsApp, was für ein Glück, dass es das gibt.

 

 

 

 

 

Was mir gefällt, ist, dass die Amerikaner diesen Tag zum Geselligen Beisammensein nutzen und gemeinsam am See grillen. Leider gab es an dieser Stelle so gar keine Möglichkeit, in den See zu gehen und dort zu baden, geschweige denn, eine Hand reinzuhalten. Alles ist abgesperrt oder unerreichbar, Hauptsache man kommt mit dem Auto hin. Außerdem ist es oft laut, sei es Musik, Handys, Gespräche, Motorenheulen, Boote… Aber wir finden sie schon noch, die kleinen Ruheoasen für die Seele.

Hier noch ein Rundumblick für euch:

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.