Laues Lüftchen

Wer mich kennt, weiß, dass ich fast jeden Morgen eine Verabredung im Bad mit meinem Föhn habe. Ein gutes Gerät, mit mehreren Wärme- und Gebläsestufen, dass die Haare in kürzester Zeit trocken bläst und ich durch Nutzung meiner Rundbürste dann einigermaßen gut gestylt in den Tag starte. Ok, meine Haare tendieren im Laufe des Tages ohne Stylingprodukte eh mehr dazu, ihre Fülle zu verlieren und platt am Kopf zu hängen. Umso wichtiger ist das gute Gefühl am Morgen, wenigstens einmal gut auszusehen.

Ich war stolz, noch genug Platz in meinem Koffer geschaffen zu haben, um meinen Föhn in die USA zu bekommen, eben aus oben genannten Gründen. Und, beim Einstecken in die amerikanische Steckdose stellte ich hocherfreut fest… Er funktioniert!

Doch schnell war das Triumphgefühl dahin und die Ernüchterung stellte sich ein, denn aus ihm weht nur ein laues Lüftchen. Ok, denke ich mir, ich hab sicher nur die falsche Stufe erwischt, machen wir mal Power an. Aber nein, er ist auf der höchsten Stufe eingestellt. Auch die Temperatur ist nur noch lau, obwohl auch hier die höchste Stufe an ist. Wahrscheinlich erkennen nur Frauen nun die Dramatik der Situation, aber meine Morgenroutine ist nun gestört und die Haare sitzen nicht mehr. Noch dazu sind die Stylingprodukte hier komplett anders und auch das Shampoo in Kombination mit dem Chlorwasser lässt mich verzweifeln. Ich habe also nun jeden Tag Bad Hair Day, es ist zum Verzweifeln.

Nun dachte ich, nutze ich die Gunst der Stunde und leiere meinem Mann so ein Kombigerät aus dem Kreuz, Hot Air Brush heißt das hier, ein Föhn mit integrierter, sich drehender Bürste. Ihr Frauen wisst schon, was ich meine. Also amazon.com dazu gewälzt, Geräte angeschaut und stelle fest, die coolen Geräte gibt es nur in Deutschland, ich hatte da ja zu Weihnachten sogar schon eins ins Auge gefasst. Zwar sind wir in Kürze in Deutschland und ich könnte mir so ein Gerät kaufen, aber ihr wisst ja, was passiert, wenn es dann an der amerikanischen Steckdose steckt. Genau, es hängt sein Fähnchen auf Halbmast. Und das alles nur wegen der Spannung, 110V sind halt nicht genug Power für Geräte, die 220V bevorzugen.

Ihr findet mich also demnächst wieder bei Amazon, hilft ja nichts.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.