Beginnen wir ein Abenteuer

Meine Familie und ich starten gerade in das Abenteuer USA, denn seit November wissen wir, dass wir – geplant erst einmal für ein Jahr – in die USA umziehen werden.  Unser Abenteuer findet im  Nordosten der USA statt, wir sind in das Umland von Detroit gezogen, denn mein Mann und ich arbeiten in der Automobilbranche und hier steppt der Automobilbär.

Warum ich mich auf das Abenteuer eingelassen habe?

Ich habe mich gleich nach der Schule nicht getraut, mich mutterseelenallein in das Abenteuer Schüleraustausch oder Au-Pair zu stürzen, auch danach fand sich irgendwie keine Möglichkeit oder es gab keine Motivation für mich. So laut war der Ruf der Ferne nicht, dass ich meine Komfortzone verlassen wollte. Doch jetzt stand die Frage im Raum, wer aus unserer Firma es sich zutrauen würde, in die USA zu gehen und mein Mann und ich waren mutig genug, „WIR“ zu sagen. Denn noch sind die Kinder so klein, dass sie das Abenteuer mit uns wagen und hoffentlich noch schnell eine fremde Sprache lernen.  Auf ein Abenteuer als Hausfrau daheim in einem fremden Land hätte ich mich nicht einlassen wollen, ich fühle mich wohl als „Working Mom“, aber glücklicherweise arbeiten wir beide in der gleichen Firma und so war von Anfang an klar, dass wir beide auch in der USA die Möglichkeit haben werden, zu arbeiten und die Firma uns unterstützen wird, dass die Kinder eine gute Betreuung haben werden.

Oft hab ich mir die Frage gestellt, ob ich das meinen Kindern zumuten kann, aber ich habe zwei sehr starke Kinder. Beide sind gesund, munter, sehr aufnahmefähig und auch offen für Neues und ich traue es ihnen einfach zu, dass sie es schaffen, in einem fremden Land in einer für sie fremden Sprache Fuß zu fassen, Freunde zu finden und sich mit Lebensfreude in ein Abenteuer zu begeben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.